Diese Veranstaltung exportieren Diese Veranstaltung exportieren

Aktive Veredelung
Kategorie:  Zoll & Außenhandel Spezialseminare

 

Zielgruppe:  

Zollverantwortliche und Führungskräfte, die sich mit den wirtschaftlichen Vorteilen der zollrechtlichen aktiven Veredelung vertraut machen wollen und deren Einführung planen.

 

Seminarziele:

Das Zollverfahren der aktiven Veredelung wird systematisch dargestellt und ihre wirtschaftlichen Vorteile nach Kosten und Nutzen unternehmerisch bewertet. Nichterhebungs- und Zollrückvergütungsverfahren werden gegenübergestellt und differenziert beurteilt. Das Bewilligungsverfahren wird ausführlich erläutert und anhand einer typischen Fallstudie vertieft. Hierzu gehört auch das Eskalationsmanagement bei Verfahrensfehlern, um zollrechtliche Weiterungen zu vermeiden.

 

Seminarinhalte:

1.       Die Bedeutung der Aktiven Veredelung in der Globalen Lieferkette (Insourcing statt Outsourcing)

2.       Zulassungsvoraussetzungen und Antragsbegründung

3.       Operative Umsetzung im Unternehmen/Konzernkreis

4.       Kombination von wirtschaftlichen Zollverfahren zur Optimierung

5.       Exemplarische Fallstudie mit praktischen Übungen

6.       Eskalationsmanagement bei Verfahrensfehlern

7.    Zusammenfassung und Debriefing

 

Referent:

Diplomfinanzwirt Horst Peter Preßler-Höft DGQ

Lehrbeauftragter für Zoll und Außenwirtschaft

 

Seminartermine

Mittwoch, 17.12.2014 von 09.00 – 17.00 Uhr

 

Seminarort: 

AKADEMIE HAMBURGER VERKEHRSWIRTSCHAFT

"Speditionshaus", Willy-Brandt-Str. 69, 20457 Hamburg

 

Seminargebühren:

€ 310,00 / € 365,00

Der erstgenannte Preis gilt für Teilnehmer aus Firmen, deren Verbände ein Kooperationsabkommen mit der AHV geschlossen haben.

 

N.B.:

Dieser Kurs kann auf Anfrage auch als Inhouse-Seminar bzw. in englischer Sprache angeboten werden.

 

Anmeldung: