Diese Veranstaltung exportieren Diese Veranstaltung exportieren

Nachweispflichten und Formalitäten in der Umsatzsteuer
Kategorie:  Außenwirtschaft & Zoll

 

Als mittlerweile aufkommensstärkste Steuerart steht die Umsatzsteuer zunehmend im Fokus des Finanzamtes. Das komplizierte nationale und internationale Regelgeflecht führt zu einem Gefühl der Rechtsunsicherheit. Die Umsatzsteuer, systematisch auf Ebene der Unternehmen als durchlaufender Posten konzipiert, kann daher schnell zu einem echten Kostenfaktor werden.

Kompliziert wird es, wenn Geschäftsvorfälle mit Auslandsbezug umsatzsteuerlich zu beurteilen sind. Trotz der fortgeschrittenen Harmonisierung innerhalb der EU bestehen Unterschiede in den nationalen Gesetzen – bei Drittlandsberührung wird es nochmals komplexer.

Unser Seminar informiert, welche Nachweispflichten und Formalitäten aus umsatzsteuerlicher Sicht bei Lieferungen in und aus EU-Mitgliedstaaten oder in Bezug auf Drittländer beachtet werden müssen, um die Leistungen steuerfrei abrechnen zu können. Für innergemeinschaftliche Lieferungen werden die Gelangensbestätigung sowie die alternativen Nachweise dargestellt, für Ausfuhrlieferungen die Ausfuhrnachweise. Auch für nicht steuerbefreite Lieferungen werden die Pflichtbestandteile von Rechnungen dargestellt, um den Vorsteuerabzug beim Leistungsempfänger zu gewährleisten.

Im Hinblick auf die Erbringung bzw. Inanspruchnahme von Dienstleistungen werden, neben den hierbei zu beachtenden Formvorschriften, die Überprüfung von USt-IDNr. und das Reverse-Charge-Verfahren dargestellt.

Neben Hinweisen zur elektronischen Rechnung und dem Gutschriftenverfahren wird insb. das durch die Rechtsprechung in Bewegung geratene „rückwirkende Rechnungsberichtigung“ erläutert, das in der Praxis von erheblicher Bedeutung für die Reduzierung von Zinszahlungen für Steuernachzahlungen sein kann.

Sie erfahren die praktische Behandlung Ihrer Geschäftsvorfälle anhand von typischen Fällen aus der Praxis. Sie lernen dabei, ob Rechnungen ordnungsgemäß sind, was im Fall fehlerhafter Rechnungen zu tun ist, welche Buch- und Belegnachweise Sie zu führen haben, wie Sie Gestaltungsspielräume nutzen können und wie Sie Schäden aus Umsatzsteuernachzahlungen und Zinsbelastungen vermeiden können.

 

 

Seminarinhalte: 

     ·         Innergemeinschaftliche Lieferungen

    Definition

    USt-IDNr. inkl. Bestätigungsverfahren

    Nachweispflichten (Gelangensbestätigung, alternative Nachweise)

    Spezialfall Reihengeschäfte und innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte

 

    ·         Innergemeinschaftliches Verbringen

 •    Definition

 •    Nachweispflichten

 

    ·         Ausfuhrlieferungen

 •    Definition

 •    Nachweispflichten (Ausgangsvermerk, Alternativ-Ausgangsvermerk)

 

    ·         Einfuhrlieferungen

 •    Einfuhrumsatzsteuer, Vorsteuerabzug

 •    Nachweispflichten

 

    ·         Dienstleistungen

 •    Definition, Ort der Leistung

 •    Reverse-Charge-Verfahren

 •    Nachweispflichten

 

    ·         Papierrechnungen vs. elektronische Rechnungen

 

    ·         Umsatzsteuerliche versus kaufmännische Gutschrift

 

    ·         Zeitpunkt der Nachweiserbringung, Aufbewahrungsfristen,
    Fristen zur Rechnungsstellung

 

    ·         Rückwirkende Rechnungsberichtigung

 
Referent:
Herr Thomas Dempewolf, 
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Seminartermin
: 
Donnerstag,  07.12.2017
, 14:00 bis 18:00 Uhr

Seminarort: 
AKADEMIE HAMBURGER VERKEHRSWIRTSCHAFT
"Speditionshaus", Willy-Brandt-Str. 69, 20457 Hamburg

Seminargebühren:
€ 190,00 / € 240,00
Der erstgenannte Preis gilt für Teilnehmer aus Firmen, deren Verbände ein Kooperationsabkommen mit der AHV geschlossen haben.

Anmeldung: