Diese Veranstaltung exportieren Diese Veranstaltung exportieren

Zolllagerverfahren
Kategorie:  Außenwirtschaft & Zoll

 

Zielgruppe:  

Zollverantwortliche und Führungskräfte, die sich mit den Vorzügen der Lagerung von Nicht-Unionswaren im Zolllager oder einer Freizone vertraut machen wollen und deren Einführung planen.

 

Seminarziele:

Das Zolllagerverfahren innerhalb der EU wird systematisch dargestellt, insbesondere auch auf die seit dem 1. Mai 2016 geltenden umfangreichen Änderungen mit dem Zollkodex der Union (UZK) werden eingegangen und die wirtschaftlichen Vorteile für Unternehmen erklärt. Dabei steht die Finanz- und Transitfunktion im Vordergrund. Die besonderen Risiken der Zolllagerung werden ausführlich erörtert und Wege zur Vermeidung aufgezeigt. Praxisrelevante Geschäftsmodelle werden vorgestellt. Daraus können die Teilnehmer ihr betriebliches Anwenderprofil selbst ableiten und erfolgreich in das Unternehmen einbringen.

 

Seminarinhalte:

·              Die Bedeutung des Zolllagers/ der Freizone in der globalen Lieferkette

·              Zolllagertypen/ Freizonen und deren Funktionsweise innerhalb der Zollunion

·              Kombination verschiedener Verfahren mit Vor- und Nachteilen

·              Risikomanagement im Geschäftsablauf

·              Fallbeispiele aus der Zollpraxis


Referent:

Zollkanzlei Peterka, Herr Thomas Peterka, Rechtsanwalt und Diplom-Finanzwirt (FH)/Zoll

 

Seminartermin

 Dienstag, 22.08.2017 von 09.00 bis 17.00 Uhr

 

Seminarort: 

AKADEMIE HAMBURGER VERKEHRSWIRTSCHAFT

"Speditionshaus", Willy-Brandt-Str. 69, 20457 Hamburg

 

Seminargebühren:

€ 310,00 / € 365,00

Der erstgenannte Preis gilt für Teilnehmer aus Firmen, deren Verbände ein Kooperationsabkommen mit der AHV geschlossen haben.

 

Anmeldung: