Diese Veranstaltung exportieren Diese Veranstaltung exportieren

Warenursprung und Präferenzen I - Basiswissen
Kategorie:  Außenwirtschaft & Zoll

 

Zielgruppe:
Zollbeauftragte, Zollsachbearbeiter und Führungskräfte, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Präferenzregelungen beschäftigt sind bzw. in Berührung kommen.

Seminarziele:

Das Präferenzrecht gehört aufgrund seiner komplexen Einzelfallregelung mit zu den anspruchsvollsten zollrechtlichen Fachgebieten. Ein falscher Umgang mit Präferenznachweisen kann außerdem straf- und zivilrechtliche Folgen haben. Grundkenntnisse sind daher unerlässlich bei der Anwendung des Präferenzrechts.

Dieses Seminar bietet einen Überblick über die wesentlichen präferenziellen und nichtpräferenziellen Ursprungsregeln inklusive der Neuerungen nach dem ab dem 1. Mai 2016 geltendem Unionszollkodex. Anhand von Beispielen wird die praktische Anwendung im Unternehmen erläutert und die Grundlagen vermittelt, welche im Warenverkehr mit Präferenzpartnern unabdingbar sind. Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Ursprungs- und Präferenznachweise kennen und werden im Anschluss standardisierte Fälle eigenständig bearbeiten können.


Voraussetzungen:
Berufserfahrungen im Zollwesen sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt. Nach Teilnahme an diesem Seminar empfiehlt sich der Besuch des Seminars Warenursprungs- und Präferenzrecht II – Lieferantenerklärung und Ermächtigter Ausführer.

Bitte bringen Sie Ihren Laptop oder ihr Tablet mit!!
 
Seminarinhalt:

-    Bedeutung des Warenursprung- und Präferenzrechts im internationalen Warenverkehr

-    Präferenzarten (Freiverkehrs- und Ursprungspräferenzen)

-    Systematischer Überblick der Ursprungsregeln

-    Minimalbehandlung und Toleranzen

-    Kumulierungsbestimmungen

-    Warenzusammenstellungen, Zubehör, Werkzeuge

-    Verbindliche Ursprungsauskunft (vUA)

-    Ursprungsregeln in der praktischen Anwendung

-    Überblick der wichtigsten Präferenznachweise

-    Ausblick auf mögliche Erleichterungen in der Abfertigung

-   Sanktionen bei Fehlverhalten (mögliche straf- und zivilrechtliche Konsequenzen)


Im Seminar werden auch die neuen ab dem 1. Mai 2016 gültigen zollrechtlichen Grundlagen (Zollkodex der Union, UZK) vermittelt!

Referent:
Zollkanzlei Peterka

Seminartermin
:
Donnerstag, 31.08.2017 von 09.00 bis 17.00 Uhr

Seminarort:
AKADEMIE HAMBURGER VERKEHRSWIRTSCHAFT
"Speditionshaus", Willy-Brandt-Str. 69, 20457 Hamburg, U-Bahn „Rödingsmarkt“

Seminargebühren:
Euro 310,00/Euro 365,00
Der erstgenannten Preis gilt für Teilnehmer aus Firmen, deren Verbände ein Kooperationsabkommen mit der AHV geschlossen haben.

Anmeldung: