Diese Veranstaltung exportieren Diese Veranstaltung exportieren

Vereinfachungen bei der Ausfuhr (ehemals Zugelassener Ausfüher)
Kategorie:  Außenwirtschaft & Zoll

 

Zielgruppe:

Mitarbeiter und Verantwortliche mit Aufgaben im Zollwesen, insbesondere im Export, die Vereinfachungen bei der Ausfuhrabfertigung  und die damit verbundenen besonderen zoll- und ausfuhrrechtlichen Vorteile nutzen oder künftig anwenden möchten.

 

Seminarziele:

Die Seminarteilnehmer erhalten eine Einführung in die seit dem 1. Mai 2016 mit dem UZK geltenden vereinfachten Verfahren bei der Ausfuhr (früher unter dem Namen „Zugelassener Ausführer“). Neben den besonderen Vorteilen werden insbesondere die damit verbundenen Auflagen und Erfordernisse vertiefend betrachtet. Zur Vermeidung von Verfahrensfehlern werden mögliche Risiken und Fehlerquellen aufgezeigt. Weiterhin wird auf die Integration der Vereinfachungen in die eigene Zollorganisation eingegangen.

 

Voraussetzungen:

Grundkenntnisse im zollrechtlichen Ausfuhrverfahren sind von Vorteil.

 

Seminarinhalte:

1)    Rechtliche Grundlagen der Ausfuhrabwicklung im Zoll- und Außenwirtschaftsbereich

  • Unionszollkodex

  • Außenwirtschaftsgesetz und Außenwirtschaftsverordnung

2)    Die vereinfachten Zollanmeldung im Vergleich zum AEO

  • Zusammenhang zwischen AEO- und Vereinfachungsbewilligungen

  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten

  • Interessenabwägung bzgl. AEO-Vollstatus

3)    Bewilligungsvoraussetzungen für Vereinfachungen bei der Ausfuhr

  • Persönliche und wirtschaftliche Voraussetzungen

  • Innerbetriebliche Zollorganisation (Ausfuhrverfahren)

4)    Anpassung der betrieblichen Abläufe im Ausfuhrverfahren an das vereinfachte Verfahren bei der Ausfuhr

  • vereinfachte Verfahren in ATLAS-Ausfuhr

  • Dokumentation und Sicherstellung der Nachprüfbarkeit; Datensicherung

5)    Integration des Artikelstamms in den Warenkatalog der Bewilligung

  • Umfang,  Notwendigkeit

6)    Antragstellung

  • Zuständigkeiten der Zolldienststellen (HZA, ZA)

  • Beantragung von bewilligten Verladeorten

  • Aufbewahrung von Unterlagen

  • Erstellung des zollamtlichen Fragebogens zum Antrag im Rohkonzept

7)    Risiken im Außenwirtschaftsverkehr und Gefahrenabwehr / Eskalationsmanagement

  • Dokumentation der Verfahrensabwicklung

  • Vorbereitung und Durchführung von Betriebsprüfungen


Referent:

Zollkanzlei Peterka, Abdulkerim Kuzucu Dipl.-Finanzwirt (FH)/Zoll
 

Seminartermin:

Dienstag, 29.08.2017 von 09.00 bis 17.00 Uhr

 

Seminarort: 
AKADEMIE HAMBURGER VERKEHRSWIRTSCHAFT
"Speditionshaus", Willy-Brandt-Str. 69, 20457 Hamburg

Seminargebühren:
Euro 310,00/Euro 365,00 
Der erstgenannten Preis gilt für Teilnehmer aus Firmen, deren Verbände ein Kooperationsabkommen mit der AHV geschlossen haben.

Anmeldung: